Kostenlose Beratung

Wir beraten Sie auch gern telefonisch.

Tel.: 0800 9 147 147
(gebührenfrei)

Jetzt anrufen

Bis zu 80% sparen
100% kostenfrei

Erhalten Sie einen kostenfreien & unverbindlichen Vergleich:

1 Teilen Sie uns
Ihre Wünsche mit
2 Wir suchen den
passenden Anbieter
3 Sie erhalten kostenfrei
unsere Empfehlung
Wie viele Angestellte hat das Unternehmen?
Seit wann besteht das Unternehmen?
Besteht bereits eine Vorversicherung?
In welcher Region wohnen Sie?
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld ...

Eine passende gewerbliche Sachversicherung wird gesucht.

Jetzt kostenfreies Angebot

Warum benötigen wir Ihre Kontaktdaten?

Betriebshaftpflichtversicherung
  • Erfahren:
    Über 45.000 Kunden vergleichen regelmäßig mit uns.
  • Persönlich:
    Unsere Experten beraten Sie am Telefon.
Kundenbewertungen
4.4 / 5.0 Werner R.
Sehr gute Möglichkeit, eine passende Krankenvers ...
4.9 / 5.0 Anja Becker
Danke - super Service und das alles kostenlos ...
4.7 / 5.0 S. Schulz
Bin froh, hier eine Anfrage gestellt zu haben ...

Für Rechtsschutzversicherungen zeichnet sich Beitragssteigerung ab

Für die Beiträge von Rechtsschutzversicherungen zeichnen sich Beitragssteigerungen ab. Je nach Tarif und Anbieter ist mit einem Anstieg von bis zu 12,5 Prozent zu rechnen. Als Ursache für den zu erwartenden Beitragsanstieg gelten Gebührenanpassungen bei Anwälten und damit steigende Kosten bei Rechtsstreitigkeiten.


Anstieg bereits ab Herbst 2016 erwartet

Zu dem plötzlichen Beitragsanstieg könnte es bereits ab Oktober 2016 kommen. Betroffen sind Bestandskunden aber auch für neue Verträge werden die Beiträge ansteigen. Die Ursache für den allgemeinen Beitragsanstieg liegt in dem System zur Berechnung und Anpassung der Beiträge bei Rechtsschutzversicherungen. Versicherungsanbieter dürfen ihre Beiträge nämlich nicht nach Belieben erhöhen.

Stattdessen basieren die Beiträge auf einer jährlichen Prüfung eines Treuhänders. Dieser prüft und analysiert die zu erwartenden Schadensaufwendungen. Grundlage sind die Anzahl der Versicherungsfälle im vergangenen Jahr und die dadurch angefallenen Kosten. Bei der diesjährigen Prüfung zeichneten sich deutliche Anstiege der Kosten im vergangenen Jahr für Rechtsstreitigkeiten ab.

Angesichts dieser Entwicklung sprach der Treuhänder kürzlich eine Empfehlung für eine Beitragsanpassung bei Bestandverträgen aus. Diese Empfehlung ist Voraussetzung für Beitragserhöhungen. Der Empfehlung werden voraussichtlich die meisten Anbieter folgen.


Nicht alle Bereiche gleichermaßen betroffen

Die Beitragserhöhungen treffen allerdings nicht alle Bereiche der Rechtsschutzversicherung gleichermaßen. Deutliche Beitragsanpassungen sind zu erwarten bei:

  • Privat-Rechtsschutz
  • Fahrer-Rechtschutz
  • Verkehrs-Rechtsschutz

In diesen Bereichen ist mit Anstiegen von fünf bis 12,5 Prozent zu rechnen. Das gilt gleichermaßen für Tarife mit wie auch ohne Selbstbeteiligung.

Als Ursache gilt ein deutlicher Anstieg der Anwaltsgebühren in den vergangenen Jahren. 2013 hatte die Bundesregierung ein Gesetz zur Kostenrechtsmodernisierung für Anwälte verabschiedet. Seitdem sind die Gebühren bei vielen Anwälten gestiegen.

 


  • Kostenfrei: 0800 9 147 147
  • Jetzt bis 80% sparen
Jetzt vergleichen