Ausfallversicherung Kosten

Als Selbstständiger wissen Sie, dass der Erfolg Ihres Unternehmens in hohem Maße von Ihrer Arbeitskraft abhängig ist. Sind Sie beispielsweise durch Krankheit oder Unfall außer Gefecht gesetzt, kann die Kombination aus mangelnden Einnahmen und laufenden Kosten schnell gefährlich werden. Zum Glück übernimmt eine Ausfallversicherung Kosten, die anderenfalls Ihre Existenz gefährden. Doch was leistet eine Ausfallversicherung und was kostet der Schutz? Diesen Fragen soll im Folgenden auf den Grund gegangen werden.

Bevor wir bei einer Ausfallversicherung Kosten und Leistungen genauer unter die Lupe nehmen können, müssen aber noch einige klärende Worte fallen. Denn die eine Ausfallversicherung gibt es nicht. Vielmehr verbergen sich hinter dem Begriff unterschiedliche Produkte, die für verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Sollen beispielsweise Krankheit oder Unfall des Firmeninhabers abgesichert werden, so gibt es unter anderem:

  • die Betriebskostenversicherung für Angehörige der freien Berufe im Allgemeinen
  • die sogenannte Praxis – Ausfallversicherung für medizinische Praxen im Besonderen

Geht es stattdessen darum, einen Betriebsausfall nach Schadensereignissen aufzufangen, steht an erster Stelle die

  • Betriebsunterbrechungsversicherung

Wer hingegen Veranstaltungen plant, sollte über eine

  • Veranstaltungs-Ausfallversicherung
  • oder eine Film – Ausfallversicherung nachdenken

Nur der Vollständigkeit halber erwähnt und an dieser Stelle nicht näher erläutert seinen noch zwei Produkte aus dem Finanzsektor und zwar:

  • die Kredit – Ausfallversicherung und
  • die Forderungsausfallversicherung

Wonach richten sich die Kosten bei einer Ausfallversicherung?

Wie sooft im Leben hängen auch bei einer Ausfallversicherung Kosten und Leistungen eng miteinander zusammen. Denn die Höhe des Beitrages bemisst sich unter anderem an den folgenden Parametern.

  • Die Höhe der vereinbarten Versicherungssumme hat einen wesentlichen Einfluss auf die Beitragshöhe. Dabei wird die Versicherungssumme je nach Art der gewählten Ausfallversicherung von Ihren laufenden Fixkosten und Ihren durchschnittlichen Gewinnen bestimmt.
  • Auch die Höhe des gewünschten Tagegeldes kann sich auf den Beitrag auswirken. Dies spielt dann eine Rolle, wenn die gewählte Ausfallversicherung Kosten für entgangenen Gewinn erstattet.
  • Oftmals kann ein Selbstbehalt vereinbart werden oder ist vonseiten des Versicherers sogar als Standard vorgesehen. Bei der Ausfallversicherung handelt es sich meisten um einen zeitlichen Selbstbehalt in Form von sogenannten Karenztagen. Im Klartext bedeutet dies: Ihre Versicherung leistet im Schadensfall erst nach Ablauf des vertraglich festgelegten Zeitraumes. Je länger dieser ist, umso mehr kommt Ihnen Ihre Ausfallversicherung in der Regel mit den Beiträgen entgegen.
  • Selbst die Laufzeit Ihrer Ausfallversicherung kann sich auf die Höhe des zu entrichtenden Beitrages auswirken. So bieten einige Versicherer beispielsweise Rabatte an, wenn Sie sich von vornherein für eine längere Vertragslaufzeit entscheiden.

Entstehen bei Abschluss einer Ausfallversicherung Kosten?

Für den Abschluss einer Ausfallversicherung als solches fallen üblicherweise keine Gebühren an. Trotzdem verursacht eine Ausfallversicherung Kosten, und zwar in in Form des regelmäßig zu entrichtenden Versicherungsbeitrages. Welche Faktoren diesen beeinflussen, haben Sie bereits im vorangegangenen Abschnitt gesehen. Fällig wird der sogenannte Erstbeitrag mit Unterzeichnung des Versicherungsvertrages, jedoch nicht vor dem vertraglich festgelegten Beginn Ihrer Ausfallversicherung. Die Folgebeiträge werden in der Regel zu Beginn eines jeden Versicherungsjahres fällig. Eine abweichende Zahlweise – wie beispielsweise monatlich oder vierteljährlich – kann bei den meisten Versicherern auf Wunsch vereinbart werden. Allerdings erhöht sich in solchen Fällen oftmals der Beitrag Ihrer Ausfallversicherung.
Wer nicht pünktlich zahlt, bleibt im Schadensfall auf den Kosten sitzen!

Mit Unterzeichnung des Vertrages über Ihre Ausfallversicherung verpflichten Sie sich zur regelmäßigen und pünktlichen Begleichung des vereinbarten Versicherungsbeitrages. Kommen Sie dieser Pflicht aus Gründen nicht nach, die Sie selbst zu verantworten haben, so besteht in dieser Zeit für üblicherweise kein Versicherungsschutz. Vergessen Sie also beispielsweise, den fälligen Beitrag zu bezahlen und kommt es bis zur Begleichung Ihrer Schuld zu einem Schadensfall, wird Ihr Versicherer gewöhnlich die Leistung verweigern.Darüber hinaus hat der Versicherer meistens auch das Recht zum Rücktritt beziehungsweise zur Kündigung des Vertrages, wenn Sie Ihrer Zahlungspflicht nicht nachkommen. Aufgeführt sind diese Klauseln im Übrigen in den Versicherungsbedingungen, die Sie zusammen mit den Vertragsunterlagen von Ihrem Versicherer erhalten.

Welche Gefahren und Kosten sind in der Ausfallversicherung im Schadenfall versichert?

Während Sie sich mit einer Betriebskosten- oder Praxis – Ausfallversicherung gegen die finanziellen Folgen eines Betriebsstillstandes durch eigene Erkrankung oder Unfall schützen, zielt eine Betriebsunterbrechungsversicherung auf einen Stillstand wegen eines Sachschadens ab. Vom Versicherungsschutz ausgenommen sind aber fast immer:

  • Einwirkungen von Krieg oder Kernenergie,
  • Bürgerkrieg, Innere Unruhen und Terrorakte,
  • Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Überschwemmungen,
  • einige riskante Sportarten,
  • Schäden, die vor Abschluss schon bestanden,
  • sowie Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit seitens des Versicherungsnehmers

Einige der oben genannten Gefahren lassen sich unter Umständen gegen Aufpreis versichern und sollte bei Bedarf individuell geklärt werden.

Je nach Anbieter und Vertragsgestaltung übernimmt eine Ausfallversicherung Kosten für Miete, Leasingraten, Versicherungsbeiträge oder Löhne und Gehälter – also Ihre monatlichen Fixkosten, die Sie im Schadensfall nicht erwirtschaften können. Während eine Praxis – Ausfallversicherung darüber hinaus oftmals auch die Kosten für eine Vertretung übernimmt, erstattet eine Betriebsunterbrechungsversicherung gewöhnlich den entgangenen Gewinn.

Abzugrenzen ist die eingangs erwähnte Veranstaltungs-Ausfallversicherung. Denn bei dieser sichern Sie nicht Ihren laufenden Betrieb, sondern eben Veranstaltungen wie Konzerte und Sportevents oder auch Symposien und Kongresse ab. Die Liste der Gefahren, die eine solche Versicherung einschließt, reicht von Ausfällen der Stromversorgung über das Nichterscheinen von Künstlern infolge Krankheit oder Unfall bis hin zu schweren Wetterereignissen. Erstattet werden im Versicherungsfall in der Regel jene Kosten, die Ihnen für Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung entstanden sind oder bei einer Änderung auf Sie zukommen.

Entstehen bei der Regulierung eines Schadens in der Ausfallversicherung Kosten?

Bei einem Onlinevergleich der Ausfallversicherung entstehen keine Kosten. Da in den meisten Verträgen ein Selbstbehalt vereinbart wird, entstehen Ihnen bei der Regulierung eines Schadens in der Ausfallversicherung Kosten vor allem dadurch, dass Sie in der sogenannten Karenzzeit keine Leistungen erhalten. Mit anderen Worten: Ihr Versicherer leistet in der Regel nicht ab dem ersten Tag und Sie müssen für die Kosten im Zeitraum zwischen Eintritt des Versicherungsfalles und Beginn der Leistung selbst aufkommen. Auch wenn im vorliegenden Artikel versucht wurde, die Ausfallversicherung vorzustellen, kann es sich angesichts des Umfangs dieses Themas nur um einen kurzen Abriss handeln. Sollten Sie auf der Suche nach einem passenden Versicherungsschutz sein, dann empfiehlt sich eine persönliche Beratung durch einen unserer Experten. Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre individuellen Bedürfnisse und unterbreiten Ihnen gern ein Angebot. So können Sie sicher sein, dass bei Ihrer Ausfallversicherung Kosten und Leistungen optimal auf Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse abgestimmt sind.

  • Kostenfrei: 0800 9 147 147
  • Jetzt bis 80% sparen
Jetzt vergleichen