Pferdehalterhaftpflicht


Was ist eine Pferdehalterhaftpflicht?

Pferdehalterhaftpflicht - Pferde und Ihre BesitzerWer besonders genau ist, unterscheidet zwischen der Pferdehalterhaftpflicht und der Pferdehalterhaftpflichtversicherung. Während das Erste sich darauf bezieht, dass der private Halter eines Pferdes für Schäden durch das Tier einzutreten hat, ist es Aufgabe der dazu abgeschlossenen Haftpflichtversicherung für Pferdehalter, ihn vor den finanziellen Auswirkungen dieser Schäden zu schützen.

Pferdesport – oder auch die reine Haltung ohne sportliche Betätigung – ist eine weit verbreitete und noch dazu befriedigende Beschäftigung. Allerdings sind Reiter und Pferdehalter vor dem Gesetz immer in der Pflicht. Privatpersonen mit Pferden fallen unter die Gefährdungshaftung.

Die Pferdehalterhaftpflicht deckt aus diesem Grund einen Haftungsbereich, der besondere Voraussetzungen und Konsequenzen hat:

  • Das Pferd wird privat genutzt. Im Sinne der Tierhalterhaftung ist es ein Luxustier (im Gegensatz zum Nutztier).
  • Durch das Verhalten des Pferdes wurde ein Schaden verursacht.
  • Der Schaden betrifft einen Dritten direkt oder sein Eigentum.

Die Voraussetzungen für die Haftung bei der Pferdehalterhaftpflicht sind nicht besonders hoch. Es ist eine Gefährdungshaftung, deren besondere Belastung für den Halter des Pferdes darin liegt, dass kein Verschulden erforderlich ist. Kommt also jemand durch das Pferd zu Schaden, so haftet der Halter. Allenfalls ein Mitverschulden des Geschädigten kann berücksichtigt werden.

Die Pferdehalterhaftpflicht entspricht der Kfz-Haftpflicht, bei der der Autofahrer bzw. der Eigentümer des Fahrzeugs beinahe immer die Haftung übernehmen muss, sobald ein Mensch bei einem Unfall einen Schaden erleidet.

Da die Haftung je nach Schaden sehr hoch sein kann, ist eine Pferdehalterhaftpflicht schon aus reinem Selbsterhaltungstrieb des Pferdehalters die logische Konsequenz dieser gesetzlichen Haftungsvorschriften. Die Pferdehalterhaftpflichtversicherung gehört zu den Tierversicherungen, zu denen auch die Hundehalterhaftpflicht oder die Haftpflichtversicherung für Weidetiere zählt. Kleintiere wie Katzen oder Kaninchen verursachen zwar auch Schäden bei Dritten, diese gleicht aber – wenn vorhanden – die Privathaftpflichtversicherung des Besitzers aus.

Produkthighlights Pferdehalterhaftpflicht

Sparte Leistungen
Pferdehalterhaftpflicht Fremdreiterrisiko
Pferdehalterhaftpflicht Turnierteilnahme
Pferdehalterhaftpflicht Kutsch- und Schlittenfahrten
Pferdehalterhaftpflicht Prüfung der Schadensersatzansprüche
Pferdehalterhaftpflicht Gerichtliche Abwehr von unberechtigten Ansprüchen


Wie funktioniert eine Pferdehalterhaftpflichtversicherung?

Die Pferdehalterhaftpflicht ist keine Pflichtversicherung. Um also ein Pferd zu halten, müssen Sie jedenfalls per Gesetz niemandem gegenüber den Nachweis führen, dass Sie das Tier in einer privaten Tierhalterhaftpflicht versichert haben. Welche privaten Vereinbarungen bestehen, kann natürlich situationsabhängig sein.

Grundsätzlich besteht zwischen der Pferdehalterhaftpflicht und Ihnen als Versicherungsnehmer ein Leistungsverhältnis, das immer dann eintritt, wenn eines der versicherten Haftungsrisiken vorliegt. Ganz übergeordnet fallen diese versicherten Schäden in die Kategorien der Pferdehalterhaftpflicht:

  • Personenschaden
  • Sachschaden
  • Vermögensschaden als Folge eines der beiden Hauptschäden

Der Anspruch besteht nicht direkt zwischen dem Geschädigten und der Pferdehalterhaftpflicht. Wird also aus unterschiedlichen Gründen nicht oder nicht in der vereinbarten Höhe Schadensersatz geleistet, verklagt der Dritte nur den Versicherten. Trotzdem steht die Pferdehalterhaftpflicht ihrem Versicherungsnehmer bei. Ihre Leistungen umfassen:

  • Prüfung des Sachverhalts
  • Sachverständige Einschätzung von Schaden und Schadenshöhe
  • Abwehr von unberechtigten oder überhöhten Haftungsansprüchen
  • Übernahme der Kosten in einem Rechtsstreit aus diesen Gründen

Der genaue Leistungskatalog der Pferdehalterhaftpflicht ist abhängig vom Anbieter, dem ausgewählten Tarif und möglichen Zusatzbausteinen, die der Versicherte für wichtig und wünschenswert hält.

Um die Leistungen der Pferdehalterhaftpflicht optimal auf die Bedürfnisse anzupassen und ebenso optimalen Versicherungsschutz im Schadenfall zu gewährleisten, sollte der Versicherungsumfang vor dem Abschluss der Pferdehalterhaftpflicht definiert werden. Es ist sinnvoll, sich ausführlich und unverbindlich zu den individuellen Anforderungen beraten zu lassen. Dies vermeidet Versicherungslücken und spart oft deutlich Kosten ein. Auch ein Versicherungsvergleich ist nützlich, denn die Vergleichsrechner ermitteln online schnell und übersichtlich die besten und günstigen Angebote.

Wann leistet eine Pferdehalterhaftpflicht nicht?

Pferdehalterhaftpflicht - Pferd springt über HindernisHaftungsausschlüsse gibt es im Grunde in jeder Haftpflichtversicherung. Allerdings können sich diese von Angebot zu Angebot unterscheiden. Schon allein aus diesem Grund lohnt sich die genaue Prüfung der jeweiligen Pferdehalterhaftpflicht. Selbst wenn Sie bereits eine Haftpflichtversicherung für Ihr Pferd oder Ihr Pony abgeschlossen haben, empfiehlt sich ein prüfender Blick in die allgemeinen Versicherungsbedingungen. So erkennen Sie womöglich bestehende Versicherungslücken, die der Tarif eines anderen Anbieters zur Pferdehalterhaftpflicht nicht aufweist.

Davon unabhängig können Sie davon ausgehen, dass die Pferdehalterhaftpflichtversicherung keine Deckung übernimmt, wenn Sie den Schaden vorsätzlich herbeigeführt haben.

Ab wann besteht Versicherungsschutz in der Pferdehalterhaftpflicht?

Dies können Sie weitgehend selbst bestimmen. In jedem Vertrag wird ein Datum angegeben, wann die ebenfalls vereinbarte Laufzeit beginnt. Selbst die sofortige vorläufige Deckung ist möglich. Beachten Sie allerdings, dass Versicherungsschutz in der Pferdehalterhaftpflicht daran gebunden ist, dass Sie die Versicherungsbeiträge zahlen. Insbesondere der Erstbeitrag hat in diesem Zusammenhang Bedeutung.


Deckungsumfang in der Pferdehalterhaftpflichtversicherung

Die Deckungssumme oder Versicherungssumme der Pferdehalterhaftpflicht ist ein wichtiger Bestandteil jedes Tarifs. Sie werden feststellen, dass diese Beträge immer im Millionenbereich liegen und das hat seine Gründe.

Bei Personenschäden und Sachschäden können durch eine Aneinanderreihung unglücklicher Umstände schon durch einen kleinen Auslöser erhebliche Schäden entstehen. Gerade im Bereich der Personenschäden reicht es, wenn das in der Pferdehalterhaftpflicht abgesicherte Pferd einen harmlosen Passanten so rempelt, dass er beim Sturz eine Kopfverletzung erleidet und er einen dauerhaften Schaden davonträgt.

Die Deckungssumme der Pferdehalterhaftpflicht sollte also immer dem Risiko angemessen ausgewählt werden. Die Größe des Tieres ist dabei nicht entscheidend. Ein Pferd kann ebenso diesen hohen Versicherungsschaden auslösen wie ein Pony oder ein Esel. Orientieren Sie sich besser danach, wie Sie Ihr Tier einsetzen, ob es an Veranstaltungen teilnimmt oder sich in der Nähe von Straßenverkehr und unbeteiligten Dritten bewegt. Je aktiver Sie mit Ihrem Pferd sind, desto höher sollte die Versicherungssumme in der Pferdehalterhaftpflicht gewählt werden.

Eine Ausnahme stellt dabei die speziell ausgewiesene Summe für Vermögensschäden dar. Diese ist oft deutlich geringer. Da Vermögensschäden wie Verdienstausfall nur als Folge eines Sachschadens oder Personenschadens mitversichert sind, ist dies in der Pferdehalterhaftpflicht üblich und kein Grund zu weiteren Maßnahmen.

Grundsätzlich bezieht sich diese Deckungssumme der Pferdehalterhaftpflicht auf ein konkret versichertes Tier. Wenn Sie mehrere Pferde versichern wollen, müssen Sie dies jeweils gesondert mit der Pferdehalterhaftpflicht vereinbaren. Viele Anbieter übernehmen die Erweiterung unkompliziert und gewähren sogar einen Rabatt, wenn ein zweites Pferd hinzukommt.

Fohlen sind in der Regel für einen bestimmten Zeitpunkt ab der Geburt in der Pferdehalterhaftpflicht mitversichert. Erst wenn dieser Zeitpunkt überschritten ist, benötigt der Nachwuchs eine eigene Pferdehalterhaftpflicht. Klären Sie dennoch mit Ihrer jeweiligen Pferdeversicherung, ob und in welchem Umfang diese Fohlenversicherung vereinbart ist.


Pferdehalterhaftpflicht Vergleich – Sinnvoll oder nicht?

Der Pferdehalterhaftpflicht Vergleich ist ohne Zweifel immer sinnvoll – so wie dies für beinahe jede Versicherungsart gilt.

Die Tarife können Sie natürlich eigenhändig zusammensuchen, sich dann in die Versicherungsbedingungen vertiefen und bei der jeweiligen Versicherung erfragen, wie hoch die jeweiligen Kosten in Ihrem Fall wären.

Sie können auch einfach die Pferdehalterhaftpflicht auswählen, die in Ihrem Verein oder im Stall alle nehmen. Über die Leistungen sagt das recht wenig aus und noch weniger darüber, ob Sie auch wirklich eine günstige Pferdehalterhaftpflicht haben.

Effektiver ist es, für den Vergleich einen Vergleichsrechner online zu nutzen. Die Vorteile sind offenkundig:

  • Zeitsparend
  • Transparenz der verschiedenen Angebote
  • Highlights der Leistungen ersichtlich
  • Kosten im schnellen Überblick
  • Weiterführende Informationen verfügbar
  • Kostenlos

Es hat durchaus seine Gründe, warum die Stiftung Warentest mehrere Versicherungen in den direkten Vergleich setzt und diese Ergebnisse nutzt, den Testsieger des Vergleichs zu küren.

Wichtig ist, dass der Pferdehalterhaftpflicht Vergleich bestimmten Mindestanforderungen genügt. Dazu gehört auch, dass Sie einige Vorgaben für die Durchführung machen. Wichtige Daten sind:

  • Alter des Versicherten
  • Art des Pferdes
  • Nutzung des versicherten Tiers
  • Art der Zahlung (monatlich, vierteljährlich, halbjährlich, jährlich)
  • Höhe der Selbstbeteiligung
  • Besondere Rabatte wie Beteiligung in bestimmten Vereinigungen etc.
  • Anonymisierte Informationen abhängig vom Vergleichsrechner

Wenn Sie die Ergebnisse erhalten, machen Sie einen Test und ändern für einen erneuten Durchlauf einige der Vorgaben. Sie verfügen dann über einen noch genaueren Vergleich, wie die Kosten der Pferdehalterhaftpflicht zum Beispiel durch eine geringere Selbstbeteiligung oder die Änderung des Zahlungsintervalls verändert werden.

Prüfen Sie das Testergebnis des Versicherungsvergleichs in aller Ruhe. Die günstigste Pferdehalterhaftpflicht muss für Ihre individuellen Anforderungen nicht zwangsläufig auch die beste Haftpflichtversicherung sein. Setzen Sie sich mit dem Leistungen der Tierhalterhaftpflicht auseinander und prüfen, ob der Versicherungsumfang optimal für Sie geeignet ist. So stellen Sie sicher, dass Sie sich für eine Pferdehalterhaftpflicht mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis entscheiden.

Bei Fragen zum Ergebnis Ihres individuellen Tests wenden Sie sich an die Versicherungsexperten von sachversicherung24 und nutzen kostenlos deren langjährige Erfahrung.

Pferdehalterhaftpflichtversicherung - Angebote vergleichen


Bausteine in der Pferdehalterhaftpflichtversicherung sind?

Moderne Tarife der Pferdehalterhaftpflicht bestehen aus einem grundsätzlichen Basisschutz, der durch eine Reihe von anbieterabhängigen und von Ihnen frei wählbaren Bausteinen angepasst wird.

Grundsätzlich übernimmt die Pferdehalterhaftpflicht Versicherungsschutz bei:

  • Personenschaden
  • Sachschaden
  • Vermögensschaden
  • Prüfung und Abwehr von Schadensersatzansprüchen

Diese allgemeinen Haftungsbedingungen passen Sie nach Ihren Vorstellungen und den Möglichkeiten des jeweiligen Tarifs durch die Auswahl von Bausteinen genau auf Ihren Bedarf an. Mögliche Zusatzbausteine in der Pferdehalterhaftpflicht sind:

  • Versicherungsschutz bei gemieteten Sachen wie Pferdeanhänger und Ausrüstung
  • Mitversicherung von Gastreitern
  • Mitversicherung bei Reitbeteiligung
  • Wettkämpfe und Turniere
  • Kutschfahrten und Schlittenfahrten
  • Flurschaden
  • Deckschaden

Dazu tritt noch eine Reihe von weiteren Bausteinen, die nicht von jeder Pferdehalterhaftpflicht vorgegeben werden und auch nicht für jeden Pferdehalter Sinn machen.

Die richtige Auswahl der Bausteine – neben der richtigen Deckungssumme – hat unmittelbar Auswirkungen auf die Höhe der Kosten Ihrer Pferdehalterhaftpflicht. Es ist demnach wichtig, sich mit dem Umfang der Versicherung näher zu befassen. Dabei gilt, dass Sie den Versicherungsschutz so umfassend wie nötig und so begrenzt wie möglich halten sollten. Es ist bei fast jeder Pferdehalterhaftpflicht vorgesehen, dass Sie einen zunächst begrenzten Versicherungsumfang im Verlauf der Versicherung erweitern können. Dies sollte allerdings immer rechtzeitig geschehen und nicht erst, wenn es zu einem Schaden gekommen ist.


Welche Kündigungsfristen sind bei einer Pferdehalterhaftpflicht zu beachten?

Auch in der Pferdehalterhaftpflicht werden Verträge nicht für die Ewigkeit geschlossen. Es besteht die Möglichkeit zur Kündigung. Allerdings sind Kündigungsfristen zu beachten, die von der Laufzeit des Vertrages oder den Bedingungen des Versicherers abhängen können.

Möglich ist eine Kündigung aus zwei unterschiedlichen Beweggründen:

  • Ordentliche Kündigung zum Ende des Vertrags oder eines Versicherungsjahres mit Frist
  • Außerordentliche Kündigung aus besonderem Grund

Pferdehalterhaftpflicht - Pferde mit Kutsche in Dresden

Beide Kündigungsarten stehen sowohl dem Versicherten wie auch dem Vertragspartner der Pferdehalterhaftpflicht zur Verfügung. Hält sich letzterer an die Fristen und liegen die Bedingungen vor, kann also auch die Haftpflichtversicherung selbst den Vertrag kündigen. Ein nachvollziehbarer Grund besteht in den meisten Fällen darin, dass der Versicherungsbeitrag nicht gezahlt wurde.

Versicherungsnehmer können hingegen vor Ablauf der Vertragsdauer kündigen, wenn der Beitrag maßgeblich erhöht wird oder die Pferdehaftpflichtversicherung die Regulierung eines Schadens ablehnt.

Ein besonderer Fall liegt vor, wenn das in der Pferdehaftpflicht versicherte Pferd verstirbt oder anderweitig nicht mehr beim Versicherungsnehmer ist. Dies gilt als Wegfall des Versicherungsrisikos und der Vertrag wird in der Regel schnell und unter Rückzahlung nicht verbrauchter Kosten aufgehoben.

Neben der Frist sollte auch die Form der Kündigung der Pferdehalterhaftpflicht beachtet werden. Diese ergibt sich aus dem Vertrag. Schriftlich sollte sie grundsätzlich erfolgen und zwar auf Papier und mit gültiger Unterschrift des Versicherungsnehmers, seines ordentlich Bevollmächtigten oder seines Rechtsnachfolgers. Schicken Sie die Kündigung wenn möglich vorab per Fax und das Schreiben selbst per Einschreiben / Rückschein.

Sparte Laufzeit Kündigungsfrist  
Pferdehalterhaftpflichtversicherung 1 Jahr 3 Monate zum Vertragsende
Pferdehalterhaftpflichtversicherung 3 Jahre 3 Monate zum Vertragsende
Pferdehalterhaftpflichtversicherung 5 Jahre 3 Monate zum Vertragsende


Ein Schaden in der Pferdehalterhaftpflicht – Was ist zu tun?

Kommt es zu einem Schaden, gibt es eine bestimmte Vorgehensweise, damit die Abwicklung mit Ihrer Pferdehalterhaftpflicht reibungslos und vertragsgemäß funktioniert.

Wie bei allen anderen Haftpflichtversicherungen sind Sie zur MItwirkung verpflichtet. Sie müssen den Schaden also umgehend melden und auch dabei helfen, der Pferdehaftpflicht alle verfügbaren Informationen zur Verfügung zu stellen. Es reicht also nicht, dem geschädigten Dritten Versicherungsnummer und Anschrift zu geben und ansonsten gar nichts mehr zu tun.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Erkennen Sie weder schriftlich den Schaden an, noch lassen Sie sich auf einen Vergleich mit dem Geschädigten ein. Dies kann ansonsten dazu führen, dass die Pferdehaftpflicht die Leistung verweigert.
  • Sichern Sie mögliche Beweise nach dem Schadensfall durch Bilder oder die Adressdaten von Zeugen.
  • Informieren Sie umgehend Ihre Pferdehaftpflicht und stellen dieser alle Informationen zur Verfügung.
  • Sollte es zu einem Rechtsstreit kommen, informieren Sie die Pferdehalterhaftpflicht sofort über das Gerichtsverfahren. Zumeist beauftragt diese für Sie einen in der Materie erfahrenen Rechtsanwalt mit der Vertretung vor Gericht.

Die Pferdehalterhaftpflicht dient einem doppelten Zweck: sie schützt im Schadenfall Sie vor den Forderungen des Versicherten und gewährleistet zugleich, dass ein Dritter nicht auf seinem Schaden sitzenbleibt.

Wenn also alle Beteiligten gut zusammenarbeiten, kann ein Schaden in den meisten Fällen schnell erledigt werden und Sie können sich wieder auf Ihr Hobby konzentrieren.

Eine optimale Pferdehalterhaftpflicht schafft günstig und verlässlich die besten Voraussetzungen für Mensch und Tier. Sichern Sie sich die Vorteile der besten Angebote durch einen kostenlosen Online-Vergleich. Fragen Sie die Versicherungsexperten und finden auch dann Versicherungslösungen, wenn die Voraussetzungen anspruchsvoll sind. So verfügen Sie über die Gewissheit, dass auch bei einem Schaden Ihr Vermögen und die Existenz Ihrer Familie weiterhin geschützt ist.

  • Kostenfrei: 0800 9 147 147
  • Jetzt bis 80% sparen
Jetzt vergleichen